Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,
bereits im letzten Jahr war eine Pflanzaktion in der Würzburger Straße geplant und sollte unter Mithilfe von freiwilligen Helfern und Anwohnern durchgeführt werden. Leider hat uns dann Corona  ausgebremst. Ziel war und ist es, im Rahmen der Aktion DORF/BUNT/GESTALTEN die Beete in der Würzburger Straße durch Bepflanzung aufzuwerten und so die Biodiversität und auch die Lebensqualität innerorts zu verbessern.

In diesem Jahr starten wir nun den zweiten Versuch. Reine Rasenflächen wurden bereits von den Mitarbeitern des Bauhofes ausgebaggert und mit Kies aufgefüllt. In diese Flächen werden unter anderem Staudenmischungen der Landesanstalt für Wein- und Gartenbau in Veitshöchheim gepflanzt. Durch diese Bepflanzung wird das Kiesbeet dicht bedeckt und so vor Austrocknung und Erosion geschützt. Der Blütenreichtum erfreut nicht nur die Menschen, sondern auch Bienen und andere Insekten. Diese Art der Bepflanzung wird mittlerweile von den meisten Landschaftsgärtnern empfohlen und hat absolut nichts mit den „Schottergärten des Grauens“ zu tun, welche auf der Unterseite der Steinschicht eine Folie zur Vermeidung von Pflanzenwuchs haben. Ich hoffe, dass ich mit dieser Erklärung einige Bedenken ausräumen kann.
Ich danke den Mitarbeitern des Bauhofes für ihre Mithilfe bei dem Projekt und hoffe, dass ich viele fleißige Helfer zum Pflanztermin der Stauden begrüßen kann. (Wenn möglich noch im Mai, weitere Infos folgen!)

Machen wir den nächsten Schritt zum Erhalt unserer wunderschönen Natur.
Ihr Holger Linke

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05

Bilder: H. Linke, B. Rappelt-Fiederling | © HelmstadtOnline